Universität Mülheim

Einsatzgebiet:
Bildung

Baureihe:
ProBasic

Größte temporäre Hochschule aus Containern

Aus insgesamt 834 Containern der Produktlinie ProBasic mit gesamt 15.134 m² Fläche entstand in Mülheim an der Ruhr in drei Bauabschnitten die größte temporäre Hochschule Deutschlands.  Mit der Interimslösung reagierte die Hochschule auf den drastischen Anstieg der Studentenzahlen, der unter anderem aus doppelten Abiturjahrgängen und dem Wegfall der Wehrpflicht resultierte. Die Produktionszeit der 834 Container betrug insgesamt nur 9 Wochen. Der größte Abschnitt mit 458 Containern und 8.634 m² Fläche wurde Ende Februar 2012 nach nur 10 Wochen Bauzeit fertiggestellt. Abschnitt 2 mit 216 Containern folgte Ende 2012 und der letzte und kleinste Abschnitt mit 160 Containern wurde Ende 2013 fertiggestellt.  Nach wenigen Wochen standen den Studierenden zunächst vier neue Hörsäle, eine Mensa mit voll funktionsfähiger Küche, eine Bibliothek, sowie Seminar, Büro- und Besprechungsräume zur Verfügung. Alle Komplexe waren dreigeschossig ausgeführt und jeweils mit Aufzügen, kompletter EDV- und Datentechnik, Be- und Entlüftung in der Mensa und den Hörsälen, sowie Klimatisierung in der Verwaltung und der Bibliothek ausgestattet. Die Besonderheit dieses Projekts zeigte sich in der Realisierung der Hörsäle und auch der Mensa: Der Standard der ProBasic Container misst lichte Raumhöhen bis 2,75 Meter – die Raumhöhe der stützenfreien Hörsäle jedoch beträgt 4,70 Meter – eine Sonderanfertigung, die in dieser Form für den temporären Einsatz im Containerbau sprichwörtlich neue Maßstäbe setzt.